23.06.2016 Von: Knops / Dicks

Unwettereinsätze

Am Abend wurde zuerst die Kleinhilfe und dann der gesamte Löschzug zu Unwettereinsätzen alarmiert.


Zu mehreren Einsatzstellen musste der Löschzug St. Hubert nach den Starkegenfällen ausrücken. Gegen 22:30 riefen die Alarmempfänger zu vier Kellern auf dem Heideweg sowie auf dem Hahnendyk. In allen Fällen waren gut 20 cm Wasser in die Keller eingedrungen.

Auf der Brunnenstraße war es ein Baum, der den Sturmböen nicht standgehalten Hatte. Er drohte auf das Dach zu fallen und musste daher von den Wehrleuten gefällt und beseitigt werden.

4 Fahrzeuge waren mit knapp 30 Feuerwehrleuten bis gegen Mitternacht beschäftigt.

 

Am Freitag Vormittag bemerkte ein Frau auf der Geneigenhütte dann noch, dass die Kellerräume einer Häusergruppe ebenfalls mit etwas 20 cm Wasser geflutet war. Ein Fahrzeug mit 6 Leuten hatte knapp 2 Stunden zu tun.